Technisches Hilfswerk

Ortsverband Wahlstedt

Technisches Hilfswerk Ortsverband Wahlstedt
Samstag, 17. November 2018
» 30.01.2010 Einsatz Nr. 3 Technische Hilfe LKW-Bergung
THW OV Wahlstedt

30.01.2010 - 19:00 von Sascha Schmitz


Bereits gegen Mitternacht verunglückte auf der verschneiten BAB 21 in Höhe Schwissel ein dänischer Kühltransporter. Der Lkw kam auf der schneeglatten Strasse ins Rutschen, durchbrach die Mittelleitplanke auf mehr als 100 Metern und blieb auf der Seite liegen. Beide Richtungsfahrbahnen waren blockiert, die Autobahn wurde voll gesperrt. Beladen war der Laster mit ca. 24 Tonnen Schweineschultern. Kurz nach sechs Uhr wurde der Bad Segeberger THW-Ortsverband alarmiert. Wenig später rückten drei Fahrzeuge mit 15 Helfern zur Unfallstelle aus. Der Spediteur hatte aus Dänemark ein Ersatzfahrzeug in Gang gesetzt. Nach dessen Eintreffen ging es nun darum, den umgestürzten Lkw zu entladen, damit er später vom Bergungsunternehmen aufgerichtet und abgeschleppt werden konnte. Um die Arbeiten zügiger abwickeln zu können, wurde gegen neun Uhr der Ortsverband Wahlstedt nachalarmiert. Um an die Ladung zu gelangen mussten mit dem hydraulischen Rettungssatz zunächst die völlig verkeilten Türen aus den Angeln gedrückt werden. Bis zum Mittag waren die Helfer dann damit beschäftigt, die ca. 2000 Stück Schweineschultern mit einem Gewicht von je 10 Kg umzuladen. Dabei mussten die Helfer nicht nur das Gewicht stemmen, sondern auch noch aufpassen auf dem glitschigen Boden des Aufliegers nicht auszurutschen. Die Arbeiten waren gegen 14:30 Uhr abgeschlossen.
Nur zwei Wochen nach dem Großeinsatz durch Tief “Daisy” sorgte nun das Tief “Keziban” für den zweiten witterungsbedingten Einsatz in diesem Jahr.

(Text: Axel Gülzow, THW Segeberg)

Eingesetzte Kräfte:
OV Bad Segeberg: MTW, GKW 1, MzKW, MTW OV, 18 Helfer
OV Wahlstedt : GKW 1, MLW 2, 11 Helfer
News empfehlen Druckbare Version nach oben
» 13.01.2010 Einsatz Nr. 2 THW entsendet norddeutsches SEEWA-Team nach Haiti
THW OV Wahlstedt

14.01.2010 - 19:00 von Sascha Schmitz


Haiti/Bonn/Kiel. Heute morgen ist ein zehnköpfiges THW-SEEWA-Team Richtung Haiti abgeflogen.(SEEWA = Schnell Einsatz Einheit Wasser Ausland) Zu dem Team gehören sechs Helfer aus Schleswig-Holstein und ein Helfer aus Mecklenburg-Vorpommern.

PM THW-Ltg. hierzu:
THW entsendet weiteres Team nach Haiti
Bonn – 14. Januar. Ein Schnell-Einsatz-Team Wasser Ausland (SEEWA) des THW bricht am heutigen Donnerstag nach Haiti auf. Die insgesamt zehn Experten für Trinkwasser und Infrastruktur führen mobile Trinkwasseraufbereitungsanlagen, mobile Labore für Wasseranalysen und Ausstattung für die Reparatur von Wasserinfrastruktur mit. Die Aufbereitungsanlagen können rund 6000 Liter Trinkwasser in der Stunde produzieren und damit bis zu 30.000 Menschen mit Wasser versorgen. Weitere Einsatzoptionen werden die THW-Experten vor Ort erkunden. Das schwere Erdbeben von Dienstag hat große Teile der Infrastruktur auf Haiti zerstört, die genauen Ausmaße in der Region und in der Hauptstadt Port-au-Prince sind derzeit nur schwer absehbar.
Bereits am Mittwoch ist ein Erkundungsteam des THW auf Ersuchen des Auswärtigen Amtes in die Katastrophenregion aufgebrochen, um in enger Abstimmung mit der Deutschen Botschaft und den Vereinten Nationen Hilfsmaßnahmen einzuleiten.
Das Team der SEEWA startete Donnerstag früh vom Flughafen Frankfurt/Hahn bzw. Hamburg aus in den Einsatz.

Ergänzung Pressestelle LV HHMVSH:
Bereits gestern wurde die notwendige technische Gerätschaft, die für die SEEWA Nord in Itzehoe eingelagert wird, für den Einsatz verlastet. Dazu gehören 2 mobile Trinkwasseraufbereitungsanlagen, mit denen akut und schnell bis zu 30.000 Menschen mit sauberem Trinkwasser versorgt werden können. Weitere Ausrüstung ist ein Labor zur Untersuchung von Trinkwasser und die Technik zur Brunnenrehabilitation, um defekte Trinkwasseranlagen zu reparieren.
Die Einsatzdauer ist zunächst für sechs Wochen geplant. Das jetzt gestartete Team wird nach drei Wochen ausgetauscht werden. Die sieben Helfer aus unserem Landesverband haben bereits mehrere Einsätze mit der SEEWA absolviert unter anderem nach dem Tsunami 2005 und nach den Erdebeben 2008 in Myanmar und China


Eingesetzte Kräfte:
1 Helfer
News empfehlen Druckbare Version nach oben
» 10.01.2010 Einsatz Nr. 1 Technische Hilfeleistung nach Schneefall
THW OV Wahlstedt

10.01.2010 - 13:30 von Sascha Schmitz


Gegen 09:10 Uhr wurde der Ortsverbandes Wahlstedt zur Unterstützung der Segeberger Kameraden angefordert. Die Suche und die Bergung von im Schnee festgefahrenen Fahrzeugen auf den Straßen nach Weede beinhaltete der Einsatzauftrag. Das Problem war weniger die Menge des gefallenen Schnees als vielmehr der starke Wind, der den Schnee streckenweise bis über 1 Meter hoch auftürmte und dadurch im Ostkreis fast alle Nebenstrecken unpassierbar machte.
Selbst die A20 war zeitweise für den Verkehr gesperrt. Zur Unterstützung aller eingesetzten Einsatzkräfte wurde die Technische Einsatzleitung KatS (TEL) vom Kreiswehrführer alarmiert und in der Kreisfeuerwehrzentrale Segeberg in Betrieb genommen. Hier wurde ein Fachberater des THW Bad Segeberg gestellt
Gegen 13:30 Uhr war der Einsatz für die Wahlstedter Kräfte beendet.


Eingesetzte Kräfte:
GKW 1, MLW 2, 10 Helfer
News empfehlen Druckbare Version nach oben
» Pfingstjugendlager 2009
THW OV Wahlstedt

01.06.2009 - 18:55 von Inka Fürst


Am 29.05.2009 ging es endlich los ... Es stand mal wieder das Jugend-Pfingstlager an!
Wir haben uns um 15 Uhr getroffen nur einer fehlte noch... Ja genau es war Saschi... Aber als er dann endlich auch da war konnten wir anfangen unsere Tasche zu verladen und dann ging es auch schon los.
Die fahrt war sehr lustig es entstanden viele neue Insider und Christian bekam gleich den richtigen Eindruck von dem, was ihn die nächsten Tage erwarten würde!
Endlich angekommen ging es erst mal zum Meldekopf. Dort fing es alles an:
Wiebke wurde spontan mit einem Fahrradschloss eingekettet... Es hieß nur: „Komm Hündchen, komm!“
Dann wurden noch „Huckepack“ Kämpfe veranstaltet, gesungen: „Party OV Wahlstedt schalalalala...“ und viel und laut gelacht. Die anderen Jugendgruppen wussten sofort OV Wahlstedt ist anwesend.
Als wir dann endlich unsere Lagerausweise hatten ging es ans Zelt aufbauen.
Das Zelt stand in Null Komma nichts und bis auf die Tür der Mädchen war auch alles richtig aufgebaut worden. Im nu waren die Feldbetten aufgebaut und das Zelt wurde wohnlich gemacht.
Anschließend hieß es: „ Wenn ihr wollt, könnt ihr den Platz erkunden gehen, aber ihr kommt bald wieder! Wir wollen GEMEINSAM zum Abendbrot gehen!“
Dann das erste was wir vergessen hatten! Teller und Besteck. Gott sei dank mussten wir, trotz der Befürchtungen einiger Jugendlicher, nicht aus der Hand essen. Die Köche waren so nett und haben uns Pappteller gegeben. Am Abend haben wir Spiele gespielt und nett beisammen gesessen. Die erste Nacht war sehr kurz, aber die ließ sich keiner anmerken. Die Eröffnungsrede stand an. Vorher haben wir noch die Riesenrutsche getestet, Christian als erstes...
Nach der Rede haben wir dann mit zwei Mannschaften XXL - Kicker gespielt. Es gab ein paar Verletzungen aber auch eine erfolgreiche Mannschaft!
Nachmittags stand dann die Lagerolympiade an! Die „Großen“ blieben bei unserem Spiel und haben dieses betreut. Die Jüngeren haben sich bei der Olympiade erfolgreich geschlagen: 5. Platz! Nach dem Abendbrot konnten wir dann noch mit der Pinneberger - Jugend zum Nachtbaden im Freibad gehen.
Der Abend vom Samstag war wieder sehr lang und die Nacht wieder kurz... 2 Mädchen sind um halb 5 Uhr morgens joggen gegangen. Leider mußte auch ein Junghelfer an diesem Abend nach Hause gebracht werden.
Am Sonntag war dann das Fußballturnier, bei dem wir gleich im ersten Spiel gegen die späteren Sieger verloren haben. Aber der OV Wahlstedt wäre nicht der OV Wahlstedt wenn wir nichts mit unserer Zeit anfangen zu wüssten. Wir sind dann spontan ins Freibad gegangen und haben uns da einen lustigen Nachmittag gemacht. Am Abend war dann die Siegerehrungen vom XXL - Kicker, vom Volleyball, von der Lagerolympiade und vom Fußball. Die Stimmung war wieder gut, dank uns... Danach kam noch die alljährliche Disco, die wie immer gruselig war... Der letzte Abend ging langsam, aber sicher zu Ende und alle Jugendlichen waren einerseits froh dass es vorbei war, aber andererseits forderten sie eine Verlängerung!
Am Montagmorgen ging es nur noch zum Frühstück und danach haben wir gemeinsam das Zelt abgebaut und die ganzen Sachen wieder auf den Gemüselaster geladen. Dann kam der große Abschied, der von allen gehasst wird.
Die Rückfahrt war am Anfang sehr lustig. Sehr viel lustiger Kram durch totale Übermüdung kam zu Stande.
Endlich wieder im heimischen Wahlstedt angekommen waren alle froh wieder daheim zu sein und endlich ins Bett gehen zu können.
Am folgenden Dienstag haben wir dann den Rest vom Auto geholt, gegrillt und uns an das super tolle Lager erinnert.




Weitere Bilder...
News empfehlen Druckbare Version nach oben
» 26.05.2009 Einsatz Nr.2 Technisches Hilfeleistung nach Blitzschlag
THW OV Wahlstedt

26.05.2009 - 20:46 von Christian Peka


Um 16.03 Uhr forderte die Wahlstedter Feuerwehr das THW OV Wahlstedt an, um mit der Seilwinde des GKW 1 Fällarbeiten an einer vom Blitz gespaltenen Fichte zu unterstützen. Nach Besichtung des Motorsägenführers konnte die Fichte aber ohne weiteren technischen Aufwand gefällt werden. Der Einsatz endete um 17.15 Uhr.


Eingesetze Kräfte:
GKW 1, 10 Helfer
News empfehlen Druckbare Version nach oben
» Prüfung Basis 1 in Neustadt i.H.
THW OV Wahlstedt

25.04.2009 - 21:00 von Christian Peka


Auf Anfrage der Geschäftstelle Lübeck unterstützten 4 Wahlstedter Helfer die Basis1 Prüfung im Ortsverband Neustadt i. H.
In dem Zuge konnten dort auch drei unserer Helferanwärter/innen ihre erworbenen Fachkenntnisse beweisen.

Wir gratulieren zur bestandenen Prüfung!!!



News empfehlen Druckbare Version nach oben
» 09.04.2009 Einsatz Nr.1 Technisches Hilfeleistung LKW-Bergung
THW OV Wahlstedt

09.04.2009 - 17:00 von Christian Peka


Um 5.30 Uhr wurde der THW Ortsverband Wahlstedt alarmiert, um das THW Kaltenkirchen bei einer LKW Bergung zu unterstützen. Auf der B206 zwischen Bad Bramstedt und Hasenmoor war in der Nacht ein Sattelzug von der Fahrbahn abgekommen und in den Straßengraben gestürzt. Die Ladung bestand aus Säcken, gefüllt mit ca. 20t Blumenerde und Rindenmulch. Diese galt es nun von Hand auszuladen, damit anschließend der LKW von einem Bergungsunternehmen aufgerichtet und abgeschleppt werden konnte. Des Weiteren mussten noch einige Bäume gefällt werden, weil diese sich bei dem Unfall mit dem Sattelzug verklemmt hatten. Gegen 12.30 Uhr war der Einsatz für die Wahlstedter Kräfte beendet.


Eingesetze Kräfte:
GKW 1, MLW 1, MTW, 15 Helfer



Weitere Bilder...

Segeberger Zeitung 11.04.2009
News empfehlen Druckbare Version nach oben
» Jugendgruppe zu Gast beim DARC e.V.
THW OV Wahlstedt

29.03.2009 - 22:00 von Sascha Schmitz


Auf Einladung des Deutschen Amateur Radio Club Ortsverband Segeberg besuchte die Jugendgruppe des THW Wahlstedt die Funker im Wahlstedter Museum. Unter dem Motto "Young Helper on the air" wurde den Anwesenden die Technik und das Funken näher gebracht. Im Selbstversuch nahmen die Junghelfer selber Platz am Mikro und bekamen mit dem Ausbildungsrufzeichen Kontakt zu anderen Funkern in Deutschland.




Foto: DARC e.V.

Lübecker Nachrichten 31.03.2009
News empfehlen Druckbare Version nach oben
» Ortsbeauftragter im Amt bestätigt
THW OV Wahlstedt

14.02.2009 - 19:31 von Christian Peka


Nach fünf jähriger Amtszeit lief die Berufung des Ortsbeauftragten aus. Zur Vorschlagswahl wurde am 14.02.2009 geladen. Als Gast begleitete der Geschäftsführer der Geschäftsstelle die Wahl. Die Durchführung oblag dem stv. Helfersprecher Roman Kreimeyer. Nach Aufruf wurde der Amtsinhaber, Sascha Schmitz, zur Wiederwahl vorgeschlagen. Weitere Vorschläge gab es nicht. Mit einer Enthaltung bestätigten die Wahlberechtigten den Amtsinhaber, der die Wahl dankend annahm.


News empfehlen Druckbare Version nach oben
» Jugendgruppe zu Gast bei Firma Grundfos
THW OV Wahlstedt

16.12.2008 - 18:19 von Sascha Schmitz


Am 16.12.2008 besuchte die Jugendgruppe des THW Wahlstedt die Grundfos Pumpenfabrik in Wahlstedt. Auf einem Rundgang durch die Produktion wurden den Jugendlichen die Produktsparten und die Produktionsmaschinen gezeigt. Teilweise wurde ein Einblick in die einzelnen Arbeitsabläufe gegeben.
Von der Firma Grundfos begleiteten Frau Sökefeld und Herr Mathwig diesen Ausflug in die Wahlstedter Industrie und gaben bereitwillig Antwort auf die gestellten Fragen.
Als Überraschung erhielt die Jugendgruppe im Anschluß für ihre Kasse eine Spende aus dem Erlös einer Weihnachtstombola der Grundfos-Mitarbeiter.
Wir sagen Danke!




Foto: Grundfos
News empfehlen Druckbare Version nach oben
» 05.10.2008 Einsatz Nr.6 Technische Hilfleistung Stromversorgung
THW OV Wahlstedt

05.10.2008 - 13:41 von Christian Peka


Aufgrund einer Unterbrechung der Stromversorgung wurde das THW-Wahlstedt zur unterstützung des THW-Segeberg um 10.12 Uhr alarmiert. Wegen eines Kabelfehlers in einer 11.000 Volt Leitung war es zu Stromausfällen im Bereich Segeberg gekommen. Nach Absprache mit der Rettungsleistelle Holstein wurde der Einsatz abgebrochen, da die Stromversorgung wieder sichergestellt war.
News empfehlen Druckbare Version nach oben
» Landeskatastrophenschutzübung „Nachbar 2008"
THW OV Wahlstedt

27.09.2008 - 21:13 von Christian Peka


Über 500 Helfer und Rettungskräfte waren bei der Landeskatastrophenschutzübung „Nachbar 2008" am Sonnabend in Wahlstedt im Einsatz.
Die Helfer kamen aus dem gesamten Kreis Segeberg und umliegenden Orten. Über 100 Feuerwehr- ,Rettungs- und THW-Fahrzeuge steuerten Wahlstedt an. Der Klang der Martinshörner klang durch die teilweise gesperrten Straßen . Auch als Übung: Die Katastrophenschutzeinheiten hatten jede Menge zu tun.

Die Lage der Landeskatastrophenschutzübung "Nachbar 2008" klang bedrohlich: Ein Sturmtief tobt im Kreis Segeberg und richtet schwere Verwüstungen an. Bäume stürzen um, Gebäude sind überflutet. Feuerwehr und Rettungsdienst sind im Dauereinsatz. Doch dann kommt es "richtig dicke". Auf einem Bahnübergang in Wahlstedt prallt ein mit 175 Personen besetzter Nahverkehrszug gegen einen Lastwagen, der giftiges Ammoniak geladen hat. Um 8:15 Uhr löste die neue Landrätin Jutta Hartwieg am Samstag den Katastrophenalarm aus.

Die Deutsche Bahn hat auf abgelegenen Gleis an einem Bahnübergang einen Personenzug bereitgestellt, besetzt mit heftig und realitätsnah geschminkten Verletztendarstellern. Aus einem querstehenden Tankfahrzeug, steigt Rauch auf. Hier dürfen zunächst nur Gefahrgut-Experten in Spezialanzügen heran. Um sich nicht in "Gefahr" zu begeben, müssen die Besatzung der Notarzt- und Rettungsfahrzeuge an den Absperrungen warten.

Mit dem Einheitsgerüstsystem EGS bauten die 60 THW-Helferinnen und -Helfer aus Bad Segeberg, Kaltenkirchen und Wahlstedt unter anderem einen schienengebundenen Verletztentransporter, um die zahlreichen Verletzten zur weiteren Versorgung zu transportieren. Weitehin gehörte zu den Aufgaben das Trennen des dekontaminierten Waggons von den restlichen Waggons in Zusammenarbeit mit dem ABC-Zug des Kreises Bad Segeberg.

Auf einer Wiese neben dem Bahngleis hatten die Rettungsdienste Zelte aufgebaut. Ins graue Zelt kam, wer glimpflich davon gekommen ist. Die gelbe Unterkunft ist für die schwereren Fälle, im roten Zelt geht es um Leben oder Tod.

Sämtliche Informationen laufen In der Kreisfeuerwehrzentrale zusammen, wo kurz nach dem Alarm der Führungsstab des Kreises Segeberg zusammengetreten ist.

Fünf Stunden nach dem Alarm kehren die Einsatzkräfte in ihre Unterkünfte zurück. Am 7. Oktober folgt die Manöverkritik der Führungskräfte. "Wir üben, um besser zu werden", sagte Stabschef Schröder.

Aus der offiziellen Übungslage:
Übungsart und Übungsumfang
Die Landeskatastrophenschutzübung „Nachbar 2008" teilt sich in zwei Szenarien auf. Das eine findet im Kreis Segeberg (mit Unterstützung durch den Kreis Plön und die Stadt Neumünster) und das andere findet im Kreis Stormarn (mit Unterstützung durch die Kreise Ostholstein und Herzogtum-Lauenburg) statt. Die Führungsstäbe der Kreise Segeberg und Stormarn sowie des Innenministeriums werden eingerichtet (Beübung des Lage- und Meldewesens).
Das Szenario im Kreis Segeberg wird als Vollübung an einem wenig genutzten Bahngleis auf dem Gebiet der Stadt Wahlstedt durchgeführt. Übungsteile sind neben einem Massenanfall von Verletzten (MANV) eine ABC-Lage sowie die Dekontaminierung von verletzten Personen. Etwas zeitversetzt gibt es ein weiteres Szenario auf dem Gebiet des Kreises Stormarn mit einem Massenanfall von Verletzten aufgrund eines Auffahrunfalls.
Auf die Alarmierung der Einsatz- und Hilfskräfte wird grundsätzlich verzichtet (keine Alarmübung!). Die Kräfte stehen zu Übungsbeginn in Bereitstellungsräumen bereit.
Übungsschwerpunkte
Schwerpunkt der Übung ist das Abarbeiten einer Lage unter Katastrophenschutzführungsstruktur mit den entsprechenden Katastrophenschutzeinheiten. Schwerpunkte in dieser Übung sind insbesondere:
o Strukturierung (Ordnung) des Einsatzraumes
o Lagebeurteilung und Lagebilddarstellung
o Rettung und Versorgung von Betroffenen und Verletzten (Aufbau eines Behandlungsplatzes)
o Dekontaminierung von verletzten Personen
o Abarbeitung einer ABC-Lage
o Trennen und Bewegen der Personenwaggons von der Lok (Steuerwagen) (1 Waggon hat ein Leergewicht von ca. 40t)
o Dekontamination von Einsatzkräften
o Krisenintervention und Betreuung für Betroffene, Angehörige und Einsatzkräfte
o Betreiben des Kreisauskunftsbüros
o Technische Hilfeleistung/Rettung
o Zusammenarbeit mit Bahnmanager
o Suchen von Personen mit Rettungshunden
o Kommunikation im Einsatz

Text: THW LV - HH MV SH




Weitere Bilder...
News empfehlen Druckbare Version nach oben
Seiten (4): < zurück 1 (2) 3 4 weiter >
Newsarchiv
 
  • Newsflash

  • David gegen Goliath

    Der zweite Ausbildungsdienst im neuen Jahr richtete sich, im Großen und Ganzen, rund um das Thema : Bewegen von Lasten. Die an der Einsatzstelle darge...

    [mehr »]
  • Status

  • Besucher
    Heute:   128
    Gestern:   152
    Gesamt:   107953
  • Benutzer & Gäste
    42 Benutzer registriert, davon online: 4 Gäste
 
  • Kopien von Texten oder Bildern, auch auszugsweise, sind nur nach schriftlicher Genehmigung des THW OV Wahlstedt zulässig.

Seite in 0.13279 Sekunden generiert


Diese Website wurde mit PHPKIT Version 1.6.4 pl3 erstellt
PHPKIT ist eine eingetragene Marke der Gersöne & Schott GbR - Copyright © 2002-2008